Reels – Das neue Instagram Feature!

Instagram macht TikTok Konkurrenz – und wie? Die App hat am Dienstag, den 23. Juni 2020, ein neues Feature testweise auch in Deutschland gelaunched.


Reels soll neue Möglichkeiten bieten, kurze Videos auf Instagram zu erstellen und zu teilen. Dabei werden die Videos im Feed angezeigt und können nicht mehr nur via Story geteilt werden, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. Jedes Video kann bis zu 15 Sekunden dauern und mit Musikeffekten und Filtern untermalt werden – ähnlich wie TikTok.

Auf einer eigenen „Explore“-Seite (mehr dazu unten im Text) können zudem Reels von anderen Nutzern angesehen werden. Wer ein öffentliches Profil hat, kann seine Videos dementsprechend auf der „Explore“-Seite veröffentlichen.

"Wir möchten mit Reels jedem die Möglichkeit geben, sich kreativ auszudrücken und entdeckt zu werden", schreibt Instagram, "und freuen uns darauf, einer ganz neuen Generation von Instagram-Talenten eine Bühne zu geben."



Wie kannst du ein Reels Video erstellen?


Es gibt 3 Möglichkeiten Videos zu erstellen: Entweder als Serie von mehreren aufeinanderfolgenden Clips, als ein Clip am Stück oder du lädst ein Video aus deiner Galerie hoch.

Du wirst für Reels keinen eigenen Button finden, sondern musst dafür in deinen Story Modus wechseln. Von dort kannst du neben Superzoom, Live & co. auf Reels klicken und direkt mit der Aufnahme starten. Sobald du Reels ausgewählt hast, erscheinen einige Bildbearbeitungstools. Auf die Plätze, Reels, los!






Was ist besonders an Reels?


Besitzt du ein öffentliches Konto und hast bereits einige Reels Videos erstellt, können andere Nutzer dein Audio verwenden, indem sie ‚Audio verwenden‘ in deinem Video auswählen und mit ihrem eigenen Video überspielen.

Außerdem wird Instagram weitere AR-Funktionen anbieten, um die Videos unterhaltsam und einzigartig zu gestalten. Neben bereits vorhandenen AR-Funktionen wird es unter anderem einen Greenscreen geben, der es ermöglicht dich in eine komplett andere Umgebung zu „beamen“. Doppelte Geschwindigkeit oder Slow Motion können auch auf einzelne Videosequenzen im Gesamtvideo angewendet werden.

Wie oben im Text erwähnt, können Videos im „Explore“-Feed veröffentlicht werden. So finden andere Nutzer deine Videos, werden inspiriert und du hast die Möglichkeit neue Follower zu gewinnen.


Spannende Features also, die wir von TikTok bereits kennen und lieben gelernt haben! Das Ziel von Instagram ist es natürlich die Nutzer so lange wie möglich in der App zu halten, und sie dazu animieren kreativ und originell zu sein.

PER E-MAIL ABONNIEREN