Der ultimative Pinterest Marketing Guide

Erfahre wie Pinterest Marketing dir helfen kann dein Business zu positionieren, mehr Reichweite zu erlangen und deinen Webseiten-Traffic verbessert.

Pinterest lässt mich jedes Mal aufs Neue in eine neue Welt eintauchen. Wieso? Weil ich stundenlang durch all die inspirierenden Posts klicke, mir Ideen für zukünftige Projekte sammle, tolle Deko-Ideen für die Wohnung oder neue Styles entdecke.

Hast du dich auch schon einmal selbst dabei erwischt, dass dich ein Produkt auf Pinterest derartig überzeugt hat und du es sofort kaufen musstest? Hauptsächlich nutzen wir Pinterest, um uns Inspirationen zu holen und danach Produkte zu kaufen, die den Produkten auf Pinterest sehr ähnlich sind. Unterbewusst nutzen wir Pinterest also hauptsächlich um eine Kaufentscheidung zu treffen.


Marketing Experten haben diesen „Inspirations-Kaufentscheidungs“ Trick bereits für sich genutzt. Denn wenn ein Nutzer unterbewusst bereit ist Geld für ein Produkt auszugeben und sich Inspirationen auf Pinterest zu holen, warum nicht gleich die Produkte ganz gezielt dort platzieren? Immerhin nutzen über 360 Millionen Menschen Pinterest. Ganz zu schweigen davon, dass 90% der Nutzer angeben sich aufgrund von tollen Posts auf Pinterest zu einem Kauf hingezogen zu fühlen.

Wie also kannst du als Unternehmer Pinterest als ein Kommunikationskanal optimal für dein Business nutzen?

1. Mache deinen Content sichtbar!

Erstelle Pinterest Boards und befülle diese mit deinem eigenen Content als auch Pins, die du dir merken möchtest. Stelle sicher, dass deine Pinterest Boards öffentlich sind, das heißt für jedermann sichtbar sind.

Du hast außerdem die Möglichkeit andere User zu deinen Boards einzuladen. Wenn du möchtest, dass andere deine Boards mit Posts befüllen, dann arbeitet doch einfach gemeinsam daran! Das ist ein großartiger Weg, um das Engagement und die Interaktionen auf deinem Account zu steigern.


2. Verlinke deine Posts mit den richtigen Kategorien

Wie du sicherlich schon mitbekommen hast bietet Pinterest verschiedene Kategorien an, um Content nach deinen Interessen zu filtern. Kategorisiere deshalb deinen Content richtig, damit deine Pins besser aufzufinden sind und genau die User erreicht, die sich für dieselben Kategorien und somit auch für dein Business interessieren. Die derzeit beliebtesten Pinterest Kategorien sind Reisen, Gesundheit und Wellness und Beauty.


3. Verwandle deinen Account in einen Business Account

Um professionell aufzutreten und deine Community gezielt aufbauen zu können solltest du dir einen Business Account anlegen. Wenn du schon einen privaten Account hast, kannst du diesen ganz leicht in einen Business Account umwandeln ohne deine bereits geposteten Inhalte zu verlieren.

Mit einem Business Account werden dir einige nützliche Funktionen frei geschalten, wie zum Beispiel Pinterest Analytics oder Ad’s Manager uvm.

Du willst noch mehr Tipps für deinen zukünftigen Pinterest Business Account?

Dann lade dir meinen KOSTENLOSEN GUIDE herunter:



26 Ansichten

PER E-MAIL ABONNIEREN