3 Strategien für mehr Sichtbarkeit auf Social Media

Sichtbarkeit ist eines der wichtigsten Währungen in der Social Media Welt. Millionen kreative User kämpfen um die besten Plätze. In schnelllebigen und informationsüberfluteten Zeiten wie diesen solltest du deshalb mit einer klaren Strategie arbeiten. In diesem Beitrag möchte ich dir 3 wertvolle Strategien erklären wie du mit wenig Budget hohe Engagement-Raten und Sichtbarkeit erlangen kannst.



#1 Shoutout-Strategie

Ein Shoutout bedeutet so viel wie „Schrei“. Es ist eine sehr häufig genutzte Marketing-Methode, um durch andere Accounts auf dein Profil aufmerksam zu machen. Ein Shoutout ist also ein Weg, um andere Communities zu aktivieren und deine Chance auf Sichtbarkeit dementsprechend zu erhöhen.

So solltest du vorgehen, um Shoutout-Kooperationen zu schließen:

Schreibe zwischen 10 bis 50 Accounts oder Blogs an und frage nach einem Shoutout. Beispielsweise könnt ihr gemeinsam Story-Slides erarbeiten:

  1. Du willst wissen, wie man in 10 Tagen 1.000 Follower gewinnt? -> Antwortmöglichkeiten: Ja / Nein

  2. Wenn du gerade JA geklickt hast, dann besuche jetzt das Profil von @espresso.mitstil!

Wenn die Story-Slides gut perfomed haben kannst du die Kooperation noch weiter ausbauen. Frage nach einem Shoutout im Feed!

Hierfür gibst du am besten ein Template vor und verknüpfst deinen Content mit einem Gewinnspiel. Beispiel: Folge @espresso.mitstil und kommentiere die letzten 3 Posts, um dir eine Chance auf den Gewinn zu sichern.


Kosten: Du solltest pro Shoutout zwischen 10 bis 100€ rechnen, je nach Followerzahl deines Kooperationspartners. Solltet ihr ca. gleich viele Follower besitzen könnt ihr euch natürlich gegenseitig unterstützen ohne dafür Geld zu verlangen.

Wie du schon merkst sind Shoutouts eine super leichte Methode, um Sichtbarkeit zu erlangen!

#2 Ads auf Social Media

Organische Reichweite zu generieren ist zwar top, aber ab einem bestimmten Punkt musst du dir überlegen, ob bezahlte Werbung nicht doch sinnvoller wäre. Alle Coaches, die 1.000 Follower in 10 Tagen versprechen haben in 90% der Fällen Ads verwendet, versprochen!

Um Werbeanzeigen auf Facebook oder Instagram zu schalten wechselst du in den Business Manager. Von dort aus kannst du deine Werbeanzeigen anlegen und kontrollieren. Diese Schritte solltest du dabei abarbeiten:

  1. Entscheide dich für ein Werbeformat: Story Ads, Foto Ads, Video Ads, Carousel Ads, Collection Ads oder Werbeanzeigen im Explore Feed

  2. Buchungsmöglichkeiten: Direkt in der App >> Klicke „Promote“ ODER Werbeanzeigenmanager >> In diesem Tool kannst du alle Kampagnen und Anzeigen einrichten

  3. Definiere deine Zielgruppe, um genau die richten User mit deiner Anzeige zu erreichen >> Stelle die Targeting-Optionen: Standort, Demografische Daten, Interessen, Verhaltensweisen, Customer Audiences, Lookalike Audience ein oder nutze das von Instagram automatisierte Targeting

  4. Lege deine Ziele fest: Was möchtest du durch das Schalten deiner Werbeanzeige erreichen? >> Bekanntheit, Kauferwägung oder Conversions?

  5. Lege dein Budget und Zeitraum fest

#3 Mikro & Nano Influencer Kooperationen

Influencer Kooperationen sind schon seit Jahren Gang und Gebe und somit nichts Neues mehr. Jedoch hat sich eine neue Influencer Gruppe herauskristallisiert: Mikro & Nano Influencer.

Mikro Influencer besitzen bis zu 10.000 Follower, Nano Influencer bis zu 1.000 Follower. Zwar ist deren Community nicht groß, die Engagement-Rate aber umso höher! Dies kann sich positiv auf deine Kooperation auswirken, denn es werden sehr viele Follower mit dem Content interagieren. Die Chancen stehen viel besser, dass dein Produkt oder dein Profil gesehen wird, deine Bilder geliked und kommentiert werden.



Du willst dein Instagram Account auf ein Next Level heben? Dann schreib mir eine Nachricht und folge @espresso.mitstil



46 Ansichten

PER E-MAIL ABONNIEREN